Berufsbild Heimhilfe

Heimhelferinnen und Heimhelfer unterstützen betreuungsbedürftige Menschen aller Altersstufen bei der Haushaltsführung, den Aktivitäten des täglichen Lebens und der Aufrechterhaltung der Selbständigkeit.

Dies sind insbesondere Personen, die durch altersbedingte bzw. gesundheitliche Beeinträchtigungen oder soziale Umstände nicht in der Lage sind, sich selbst zu versorgen.

Was macht eine Heimhilfe?

  • Die Aufrechterhaltung des Haushalts durch Unterstützung bei der Haushaltsführung

  • Die Erhaltung und Förderung des körperlichen Wohlbefindens

  • Beobachtung des Allgemeinzustandes

  • Hygienische Maßnahmen

  • Die Sicherung sozialer Grundbedürfnisse durch Erhaltung der Selbständigkeit

  • Die Zusammenarbeit mit Fachkräften aus dem Gesundheits- und Sozialbereich

  • Förderung von Kontakten im sozialen Umfeld

  • Besorgungen außerhalb des Wohnbereiches (Einkauf, Post, Behörden)

  • Zubereitung und Unterstützung bei der Einnahme von Mahlzeiten

  • Unterstützung bei der Basisversorgung

  • Dokumentation

Was sollte man für diesen Beruf mitbringen?

  • soziale Kompetenz

  • körperliche Fitness

  • Interesse an der Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen

  • Einfühlungsvermögen

  • Spaß am Austausch mit anderen

Voraussetzungen für die Ausbildung:

  • Mindestalter: 18 Jahre

  • Zeitliche Flexibilität (Arbeitszeiten MO-SO, 06:00 – 22:00 Uhr)

  • gesundheitliche Eignung (ärztliche Bestätigung notwendig)

  • positiver Abschluss der 9. Schulstufe (Pflichtschulabschluss)

  • Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift

  • einwandfreier Leumund

  • Führerschein B

  • Eigener PKW von Vorteil

Berufsbild Heimhilfe
Eine Initiative des Landes NÖ in Zusammenarbeit
mit der Menschen und Arbeit GmbH.
NOE Logo