Neu: Digitaler Leitfaden soll Zugang zu EU-Förderungen für Creatives erleichtern

In einem interaktiven Mapping-Tool werden für Selbständige und Verbände aus Presse, Verlage, Radio und audiovisuelle Dienste seit Juli EU-Fördermöglichkeiten quer über alle EU-Förderprogramme zusammengefasst und verfügbar gemacht.

Foto: ©metamorworks – iStock Getty Images Plus

Fördermöglichkeiten für die Kreativwirtschaft gibt es mittlerweile in nahezu allen EU-Förderprogrammen. Die Übersicht zu behalten und zu erkennen, wo sich konkrete Chancen ergeben, stellt aber eine große Herausforderung für die einzelnen Akteure der europäischen CCI dar. Während diese Sektoren größtenteils aus KMU, Start-ups und einigen größeren Unternehmen bestehen, bilden (gemeinnützige) Verbände einen ebenso wichtigen Teil des Medienökosystems und finden Berücksichtigung bei der Auswahl der einbezogenen Förderungen. Das online-Tool ist der erste praktische Leitfaden für Akteure aus den verschiedenen Sektoren der Wertschöpfungskette, wo sie EU-Unterstützung für ihre Aktivitäten und Bedürfnisse finden können. Es deckt Finanzierungsströme ab, die über das sektorale Programm Kreatives Europa hinausgehen, wie Horizont Europa, InvestEU und andere.

Hier geht’s zum Tool.

Neu: Digitaler Leitfaden soll Zugang zu EU-Förderungen für Creatives erleichtern
Eine Initiative des Landes NÖ in Zusammenarbeit
mit der Menschen und Arbeit GmbH.
NOE Logo